Skip to main content

E-Bike Testberichte & Ratgeber


E-Bike Tests 2016 / 2017 – Elektro-Mobilität ist ein Begriff, welches wir immer öfter zu hören bekommen. Dies liegt vor allem da dran, dass elektronische Transportmittel zur Zeit sehr gefragt sind. Unser Augenmerk liegt hierbei bei E-Bikes, E-Mountainbikes und Pedelecs. Sei es zur sportlichen Verwendung oder zum alltäglichen Gebrauch, das Angebot an Elektrofahrrädern ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Gerade Einsteigern fällt es schwer sich in diesem riesigen Markt zu orientieren, weshalb wir dieses Projekt ins Leben gerufen haben. Schon nach den ersten Recherchen bei Google kommen die ersten wichtigen Fragen auf, die wir in unserem Portal für Sie gerne beantworten möchten.

Prophete Herren Elektrofahrrad REX E-Bike TestElektrobikes und Pedelecs im Vormarsch

Durch das rasend schnelle Voranschreiten der Technologie gelingt es uns Menschen allmählich unsere Lebensführung in allen Bereichen leichter zu gestalten. Dabei geben wir immer mehr Acht auf unsere Umwelt. Nachdem wir nun die Auswirkungen einer Jahrhundert langen Umweltverschmutzung durch Autoabgase zu spüren bekommen haben, haben wir angefangen Umweltbewusster zu denken und zu handeln. In unserem Zeitalter sind schnelle und saubere Transportmittel von enormer Wichtigkeit.

So ist es nicht verwunderlich, dass der Trend immer mehr hin zur Elektro-Mobilität führt. Wo Elektro-Autos noch auf Ihren großen Durchbruch in unserer Gesellschaft warten, findet es schon bei den Fahrrädern statt. In den letzten Jahren ist das Interesse an E-Bikes, Pedelecs und Elektrofahrrädern immens gestiegen. Wer heute ein E-Bike kaufen möchte sollte sehr viele Faktoren beachten um nicht beim Kauf über den Tisch gezogen zu werden. Es gibt mittlerweile viele Händler, die unzureichend geprüfte E-Bikes anbieten und somit den Käufer aber auch die Umwelt gefährden.

Da Sie mit Ihrer Entscheidung einen E-Bike zu kaufen eine wichtige Investition eingehen, sollte der Kauf genau geplant und gut überlegt sein. Unsere Auswertung zu bestehenden E-Bike Tests soll Ihnen eine Hilfestellung sein und Ihnen die Entscheidung wesentlich erleichtern. Wir sind ein zu 100% unabhängiges Verbraucherportal und unsere Berichte beruhen auf ausführlichen Recherchen und Auswertungen vorhandener E-Bike Rezensionen aus Magazinen und dem Internet.

Fischer Damen E-Bike TestDie besten E-Bike Testberichte 2016/2017

Ein qualitativ hochwertiges E-Bike hat seinen Preis, den wir auch alle bereit sind zu zahlen, wenn es denn die versprochene Qualität auch wirklich liefert. Das ist bei einem elektronischen Transportmittel sehr wichtig. Ein E-Bike sollte doppelt so verkehrssicher sein wie ein herkömmlicher Fahrrad und auch dementsprechend geprüft sein.

Wo früher motorisierte Fahrräder noch wie ein Hybrid aus einem Fahrrad und Motorrad ausgesehen und gequalmt haben, merken wir heutzutage kaum mehr den Unterschied zwischen einem herkömmlichen Fahrrad und einem E-Bike. Durch fortschrittliche Technologien sind Elektrofahrräder extrem leise und umweltschonend geworden. Bekannte Fahrradtypen wie Citybikes und Mountainbikes sind mittlerweile auch in der E-Bike Ausführung erhältlich und kosten auch nicht mal viel mehr. Auch Sportfahrräder und extrem mobile Klappfahrräder kann man in der elektronischen Version kaufen. Der Marktanteil von Pedelecs in Deutschland liegt momentan (Ende 2016) bei rund 13% mit einer steigenden Tendenz. In Zahlen sind das rund 2,8 Millionen Elektrofahrräder auf deutschen Straßen.

In der Hoffnung Ihre Kaufentscheidung erleichtern zu können haben wir für Sie die beliebtesten E-Bikes mit den besten Bewertungen näher unter die Lupe genommen und alle zum Thema erhältlichen E-Bike Tests ausgewertet. Bei der Auswertung haben wir vor allem versucht die wichtigsten Aspekte wie Fahrgefühl, Einsatzbereich, Reichweite und Lebensdauer zu berücksichtigen und zu beleuchten.

E-Bite TestWas ist der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec?

Obwohl es sich bei genauerer Betrachtung um zwei verschiedene Systeme handelt, ist der größte Anteil an verkauften E-Bikes eigentlich Pedelecs. Schätzungen der ZIV (Zweirad-Industrie-Verband) zufolge liegt hier der Marktanteil von Pedelecs bei etwa 95% in Deutschland. E-Bikes sowie Pedelecs sind nichts anderes als Fahrräder mit einem Elektromotor-Antrieb. Wo motorisierte Fahrräder früher überwiegend bei Senioren beliebt waren, steigt heutzutage mit dem umweltbewussteren Denken auch das Interesse bei jüngeren. Doch wo genau ist der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec? Und was muss man als Käufer beachten?

Der Grund wieso der Marktanteil an E-Bikes in Deutschland so niedrig ist, ist dass die E-Bikes keine Tretunterstützung brauchen und somit auf Knopfdruck fahren können. E-Bikes werden als eine Gattung der Mofas angesehen und sind ab einer Fahrtgeschwindigkeit von nur 6 Kilometern pro Stunde schon Zulassungspflichtig. Sie dürfen auch ohne gültigen Führerschein nicht befahren werden. Der Motor eines Pedelecs hingegen kann nur mit zusätzlicher Tretunterstützung des Fahrers laufen und kann Geschwindigkeiten von bis zu 25 Kilometern pro Stunde erreichen. Pedelecs sind juristisch betrachtet dem Fahrrad gleichgestellt und unterliegen somit keinerlei Zulassungs- oder Führerscheinpflicht.

Pedelec TestBei sogenannten S-Pedelecs jedoch sieht es wiederum anders aus. S-Pedelecs (Schweizer Pedelecs) werden zur Gattung der Kleinkrafträder eingeordnet und können Geschwindigkeiten von bis zu 45 Kilometern pro Stunde erreichen. Die erlaubte Maximalleistung des Motors liegt bei 500 Watt. Zum Vergleich, ein Mensch kann alleine eine Leistung von nur 100 Watt erreichen. S-Pedelecs müssen so wie E-Bikes erst für den Straßenverkehr zugelassen werden.

Bei näherer Betrachtung sind also einige Unterschiede zu finden. Trotz allem konnte sich die Bezeichnung Pedelec nicht im Alltag durchsetzen. Die meisten von uns sprechen vom E-Bike, obwohl eigentlich das Pedelec gemeint ist. So könnten auch viele E-Bike Tests eigentlich Pedelec Tests heißen.

Wie viel sollte ein Einsteiger E-Bike kosten?

Eine genaue Zahl kann hier leider nicht genannt werden, da die Preise vor allem auch wegen den verschiedenen E-Bike Modellen wie Pedelecs oder E-Mountainbikes ziemlich schwanken. Man sollte als Einsteiger jedoch sich einer Obergrenze von etwa 1500 Euro setzen und auch dementsprechend nicht mehr ausgeben.

Wenn man sich die Vorteile eines elektronischen Fahrrads vor Augen führt ist der Preis völlig gerechtfertigt. Mit einem E-Bike kann man viel längere Strecken in kürzester Zeit ohne viel Anstrengung zurücklegen. Vor allem in großen Städten kann man somit dem chaotischen Autoverkehr entgehen und viel leichter ans Ziel kommen. Mal von den gesundheitlichen Vorteilen eines E-Bikes abgesehen, ist es eine echt Bereicherung für jeden Fahrradfahrer sich während der Fahrt mal eine Pause gönnen zu können und dabei nicht an Fahrtgeschwindigkeit zu verlieren.

Durch das ausgezeichnete Fahrgefühl und seine vielen Extras ist ein E-Bike auch für aktive Sportler eine ernst zunehmende Alternative. Was auch diverse E-Bike Tests beweisen, kann das elektronische Fahrrad zu einem optimalen Wegbegleiter auf langen Touren werden. Außerdem kann man hier mit zusätzlichen kleinen Gadgets das Smartphone mit dem Fahrrad verbinden und somit wichtige Informationen wie Windgeschwindigkeit- und Richtung oder Streckeninformationen immer im Blick behalten.

E-Mountainbike TestGibt es „Das beste E-Bike“ oder „Das beste Pedelec“?

Berechtigterweise wird diese Frage sehr oft gestellt. Im Endeffekt entscheidet der Käufer und der Benutzer ob es „das beste E-Bike“ ist oder nicht. Das zur Zeit beliebteste E-Bike jedoch, kann durch die momentane Nachfrage ermittelt werden. Unsere Recherchen zeigen, dass die Nachfrage für das E-Bike von dem Hersteller PowerPac Baumaschinen GmbH zur Zeit sehr hoch ist. Der Hype geht sogar so weit, dass der Hersteller auf Ihren Online Verkaufs-Seiten Interessenten vor möglichen Fälschungen des E-Bikes warnen muss.

Bei dem PowerPac handelt es sich um einen E-Mountainbike mit 26 Zoll Rädern. Einigen E-Bike Tests zufolge ist das PowerPac, zwar kein hochwertiges E-MTB dafür aber, aufgrund ihres geringen Preises, sehr beliebt. Es hat eine außergewöhnlich gute Bewertung auf Amazon und bietet ein sehr gutes Fahrgefühl. Das PowerPac E-Bike überzeugt mit einer unschlagbaren Akkulaufzeit und der damit verbundenen Reichweite. Es gibt kein anderes E-Bike, welches in der Preisklasse mit dem Niveau mithalten könnte. Auch die Bremsen, Reifen und Federn schneiden in diversen E-Bike Tests sehr gut ab und bieten somit schlag gebende Gründe für einen Kauf. Hier geht’s zu unserem Bericht

Pedelec TestWelche Damen Pedelecs eignen sich für den alltäglichen Gebrauch?

Neben vielen Geschlechtsneutralen E-Bike Modellen gibt es auch solche, die speziell für Damen entwickelt und hergestellt werden. Besonders beliebte Damen E-Bikes sind hier die sogenannten „Citybike“ Modelle. Bei diesen Citybikes handelt es sich um Pedelecs, welche ihren Dienst innerhalb der Stadt leisten und kurze bis mittellange Strecken zurücklegen können.

Das Fahrgefühl auf einem Citybike ist besonders komfortabel. Es besitzt einen weichen Sattel und einen relativ hoch angesetzten Lenker. Dadurch hat man während der gesamten Fahrt eine aufrechte Sitzposition. Damen E-Bikes haben vom Werk aus einen großen Gepäckträger, somit hat man auch immer viel Platz um den Einkauf zu verstauen. Zusätzlich sorgt die eingesetzte Beleuchtungstechnik auch in der Nacht für eine sichere Fahrt.

Pedelecs für die Stadt überzeugen in den meisten E-Bike Tests, so auch im ADAC Pedelec Test 2016, mit einer ungeheuren Ausstattung und moderner Technik. Im Gegensatz zu manch anderen überteuerten Sport E-Bikes kann man Citybikes für Damen schon ab knapp unter 1000 Euro in einer soliden Verarbeitung finden. Einige Pedelec Tests zeigen, dass Modelle schon ab 700 Euro für den alltäglichen Gebrauch mehr als ausreichend sind. Fischer Damen E-Bike im Test

Die besten E-BikesDie besten Sport E-Bikes für den professionellen Gebrauch

Wer auf der Suche nach einem professionellen E-Bike vor allem für seine sportlichen Aktivitäten ist, wird am ehesten bei E-Mountainbikes und Elektro-Rennrädern fündig. Viele professionelle Fahrrad-Sportler greifen für Ihre Trainingseinheiten auf ein E-Bike zurück. Mit Elektrofahrrädern kann man viel längere Strecken in kurzer Zeit zurücklegen ohne ständig zeit-verzögernde Stopps einlegen zu müssen. Durch den integrierten elektronischen Motor können E-Bike-Fahrer kleine Pausen während der Fahrt einlegen und somit ohne einen Zwangs-Stop Ihre Beine ausruhen.

Ein Blick auf bekannte E-Bike Tests, wie die vom ADAC zeigt außerdem, dass Sport E-Bikes um einiges teurer sind als Pedelecs, die in erster Linie für den alltäglichen Gebrauch konzipiert sind. E-Mountainbikes haben von Werk aus eine breit gefächerte Austattung und halten einiges mehr an Strapazen aus. Solche Fahrräder werden meist für den Gebrauch auf anspruchsvollen Geländen vorgesehen und haben oft spezielle Luftfederungssysteme. Wer solch ein E-Mountainbike sucht, sollte mit Preisen ab 1500 Euro rechnen.

Wenns um Workouts, Fitness und Rennsport geht sind E-Mountainbikes und E-Rennräder wundervolle Begleiter. Speziell auf den Radsport ausgelegte Systeme garantieren komfortable und effektive Workouts. Doch so sehr sich diese E-Bikes für den sportlichen Gebrauch eignen, eignen sie sich für den alltäglichen Straßenverkehr eher weniger. Hier fehlen nämlich oft Verkehrssichere Beleuchtungssysteme. Deshalb sollte man vor dem Kauf unbedingt sich darüber im Klaren sein, was für eine Art von E-Bike man braucht und vor allem für welchen Einsatzgebiet. NCM Moscow E-Bike im Test

Elektrofahrrad Test5 überzeugende Gründe für den Kauf eines E-Bikes / Pedelecs

  1. Ein Pedelec ist im Vergleich zu einem Auto sehr günstig. Nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch im Verbrauch. Ein Elektrofahrrad verbraucht pro 100 Kilometern weniger als 1 Euro.
  2. Der größte Vorteil des Pedelecs gegenüber dem Auto ist wohl seine Größe und somit der geringe Platzverbrauch. Die Parkplatzsuche innerhalb der Stadt aber auch vor der Haustüre fällt komplett weg. In eine kleine Garage passen schon 10 Elektrofahrräder, genug für die ganze Familie.
  3. Nicht zu unterschätzen sind auch die enormen gesundheitlichen Vorteile eines Pedelecs. Man bleibt immer in Bewegung und unterstützt somit seine eigene Gesundheit. Nicht ohne Grund wird Fahren von E-Bikes von vielen Ärzten an erster Stelle empfohlen.
  4. Elektrofahrrad TestEin E-Bike schont nachhaltig die Umwelt. Somit tun Sie nicht nur Ihrer Gesundheit Gutes sondern auch der Natur. Die CO2-Emission beträgt pro Kilometer hier 0 bis 6 Gramm. Ein PKW Kommt hier auf satte 110 Gramm pro Kilometer.
  5. Ein Pedelec liegt mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde knapp an der Grenze der für Innerorts zulässigen Richtgeschwindigkeit von 30 Km/h. Somit ist es das schnellste und auch flexibelste Transportmittel innerhalb einer Ortschaft.

Über eine Millionen Bürger in Deutschland nutzen schon ein elektronisches Fahrrad und es werden jedes Jahr mehr. Somit steigen auch die Suchanfragen für relevante E-Bike Tests.

Welches E-Bike kaufen?Welcher Motor-Typ passt zu mir?

Das was einen Pedelec von einem ganz normalen Fahrrad unterscheidet ist neben dem Akku, der Motor. Wo viele Akkus einfach in den Fahrradrahmen versteckt werden können und praktisch unsichtbar sind, bleiben die eingesetzten E-Motoren sichtbar. Der Motor eines E-Bikes befindet sich in den meisten Fällen am Vorderrad, am Hinterrad oder in der Mitte des Fahrrads. Man spricht auch von Vorderrad- und Hinterrad-Nabenmotoren oder von Mittel- und Tretlagermotoren.

Wenn Sie wissen möchten welcher Motor-Typ für Sie in Frage kommt, sollten Sie sich darüber im Klaren sein für welche Zwecke Sie das E-Bike bzw. das Pedelec nutzen möchten und vor allem auf welchen Geländern. Jeder Motortyp hat seine Vor- und Nachteile, die wir hier einmal kurz zusammenfassen möchten.

Für steile Bergabenteuer sind Nabenmotren, sei es nun Vorderrad- oder Hinterrad-Nabenmotren, ungeeignet. Nabenmotoren überhitzen schnell bei mühsamen Berglandschaften. Heutzutage findet man Pedelecs mit einem Vorderradmotor eher selten, da das Gewicht des Motors am Vorderrad das Lenkverhalten massiv beeinflusst und somit einschränkt. Für E-Bike-Touren sind Hinterrad-Nabenmotoren ungeeignet, jedoch können Sie an sportlichen Streetbikes von Vorteil sein, gerade was die Leistung anbetrifft.

In den meisten E-Bike Tests, Pedelec Tests und Ratgebern sind Vehikel mit Mittel- und Tretlagermotoren aufgelistet. Tretlagermotoren verfügen über ein breites Leistungsspektrum, so stellen auch steile Berganstiege keinen Problem dar. Tretlager- und Mittelmotoren eignen sich vor allem für Menschen, die Ihr Pedelec in vielen Bereichen des Alltags nutzen möchten. Obwohl sie zur Zeit die Leistungsfähigsten Motoren auf dem Markt sind haben sie auch einen Nachteil. Tretlagermotoren können nämlich im Vergleich ziemlich laut und nervend werden.

Elektrobike TestElektrofahrzeuge – Was erwartet uns in der Zukunft?

Die Menschheit ist der Vision einer sauberen Welt so nah wie nie zuvor. Autoabgase und Verkehrslärm könnten sehr bald der Vergangenheit angehören. Umweltschonende Technik ist nämlich im Vormarsch. Das Denken und Handeln der Menschen hat sich in den vergangenen zehn Jahren extrem verändert. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit hatten die ersten Elektrofahrräder noch mit ihren riesigen Akku-Teilen für Lacher und Spott gesorgt. Die rasend schnelle Entwicklung in der Technologie hat jedoch mit der Zeit für immer kleiner werdende Akkus mit immer steigender Akkulaufzeit gesorgt. Mittlerweile sind E-Bikes und Pedelecs kaum mehr von handelsüblichen Fahrrädern zu unterscheiden, aber können das doppelt und dreifache Leisten. Die Akkus verstecken sich nämlich meist im Fahrradrahmen. Bei den eingesetzten Motoren handelt es sich im Vorderrad- Hinterrad- Neben- Mittel- und Tretlager-Motoren.

Eines der Gründe wieso E-Bikes die Aufmerksamkeit der Menschen erst später bekommen haben sind mitunter die Tankstellen. Erst vor wenigen Jahren hat man hier angefangen Nachzurüsten und Elektrizität als Sprit anzubieten. Nicht zuletzt durch die Elektro-Auto-Industrie kann man mittlerweile an fast jeder Tankstelle sein E-Bike und Pedelec aufladen. Ein Elektrofahrrad kann mit einer Akkuladung ungefähr 100 Kilometer zurücklegen. Eine respektable Leistung!

Sei es nun Fahrrad oder Auto, Elektrofahrzeuge sind zu Lifestyle-Objekten geworden und das Interesse steigt stetig. In Fahrrad-Blogs und Magazinen finden wir immer mehr einen E-Bike Test oder eben einen Pedelec Test. Oft sind diese Tests aber leider nicht unabhängig und dienen alleine zu Werbezwecken der jeweiligen Partner. Wir wollen Sie mit unserer Internetpräsenz unabhängig und ohne einen Einfluss von Dritten über das Thema E-Bikes, Pedelecs und E-Mountainbikes informieren und Ihnen die eventuellen Schwierigkeiten beim E-Bike Kauf nehmen.

Citybike TestSmart und flexibel durch die City mit einem E-Bike

In einem Zeitalter, wo alles „smart“ zu sein scheint wäre es zugegeben etwas fragwürdig wenn nicht auch das Fahren „smarter“ wird. Zumindest sind wir auf dem Weg bald einen Smart-Car oder einen Smart-Bike fahren zu können. Schon nach kurzer Einführungszeit hat man die wesentlichen Bedienelemente eines E-Bikes erlernt. Je mehr und schneller man in die Pedale tritt, desto mehr unterstützt man den Elektromotor des Pedelecs. Meist kann man mit dem Betätigen eines Knopf für mehr Motorleistung sorgen, diese Funktion haben aber nur die wenigsten E-Bikes.

Durch eine digitale Anzeige am Lenker des Pedelec hat man stets einen Überblick über den Akku-Stand und die verbleibende Akkulaufzeit. Je nach Modell kann man sehen welche Motor-Unterstützung genutzt wird und man mit welcher Geschwindigkeit fährt. Zusätzlich kann man auf der Anzeige ablesen wie lang die Strecke ist, die man mit der aktuellen Akkuladung noch fahren kann. Mit Zubehörteilen ist eine Verbindung zwischen E-Bike und Smartphone ebenfalls möglich.

Wenn man noch mehr smarte Funktionen möchte, kann man sein Pedelec auch ausgestattet mit einem Navigationssystem kaufen oder es ganz einfach damit nachrüsten. Neueste E-Bike Motoren von den Herstellern Bosch und Shimano schalten sich selbst beim Gangwechsel runter um die Schaltvorgänge für den Fahrer zu erleichtern. Das kann man sich wie eine Halbautomatik-Schaltgetriebe in einem Auto vorstellen. NCM Paris Klapprad im Test

Prophete E-Bike TestWo finde ich einen authentischen E-Bike Test bzw. einen Pedelec Test?

Wir beschäftigen uns schon seit geraumer Zeit mit E-Bikes und haben durch unsere ausführlichen Recherchen in diesem Gebiet unzählige E-Bike Tests und Pedelec Tests gelesen und ausgewertet. Unsere Internetseite hier dient alleine zu Informationszwecken rund um das Thema E-Bike und Pedelec. Bei unseren Bewertungen, Beschreibungen und Beiträgen werden wir dabei nicht von unseren Partnern oder gar von Dritten beeinflusst. Wir garantieren und versprechen hiermit, dass alle Bewertungen alleine unserer Meinung entsprechen.

Wir sind große Liebhaber von Pedelecs und möchten, dieses Thema so vielen Menschen wie möglich näher bringen. Falls Ihnen das was wir hier schreiben gefällt, teilen Sie doch bitte unsere Inhalte auf Facebook und anderen sozialen Plattformen. Wir geben uns wirklich große Mühe und würden uns über jede Unterstützung freuen! Seit kurzem haben wir auch eine eigene Facebook-Seite, auch hier würden wir uns über einen „Gefällt Mir“ freuen. Wir möchten mit Ihrer Unterstützung, für eine sichere und saubere Welt, eine große E-Bike Community aufbauen.

Wie Ihnen aufgefallen ist benutzen wir auf unserer Seite keine Werbebanner. Damit wir Sie wöchentlich mit aktuellen Informationen rund um das Thema E-Bike versorgen können, nehmen wir stattdessen am Partnerprogramm von Amazon teil. Wenn Sie durch einen Link von unser Seite auf Amazon landen und dort einen Einkauf tätigen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen hierdurch keinerlei Zusatzkosten und wir können unsere laufenden Kosten decken.