Skip to main content

E-Bike gestohlen – Was nun?

E-Bikes sind eine wunderbare Möglichkeit der Fortbewegung. Je nach Wunsch können Sie beinah ohne Kraftaufwand über alle Wege fahren. Gerade für Senioren sind E-Bikes gut geeignet, doch auch jeder andere kann sich an diesen elektronischen Fahrrädern erfreuen. Allerdings rufen die vielen Vorteile und der meist hohe Preis einen Nachteil auf den Plan: Diebe und Verbrecher. E-Bikes sind beliebte Ziele, denn diese können auch im gebrauchten Zustand zu einem hohen Preis verkauft werden. Sie können aber den E-Bikes Diebstahl verhindern, indem Sie einige Tipps beherzigen. Sollte es schon zu spät sein, zeigen wir Ihnen, was Sie bei einem Fahrraddiebstahl tun sollten.

E-Bike gestohlen – Was nun?

Sie stellen Ihr E-Bike ab, sichern es mit einem passenden Schloss und sind nur für zehn Minuten einkaufen. Als Sie wieder herauskommen, ist Ihr E-Bike verschwunden. Geraten Sie jetzt nicht in Panik, sondern gehen Sie folgendermaßen vor.

1. Anzeige bei der Polizei erstatten

Zuerst sollten Sie die Polizei verständigen und Anzeige erstatten. Das ist wichtig, denn die Polizei kann sofort Ausschau nach dem E-Bike halten. Im besten Fall besitzen Sie ein Foto oder eine ganz genaue Beschreibung. Vor allem Seriennummern sind hilfreich, sodass ein gestohlenes E-Bike direkt als Ihres identifiziert werden kann.

2. Die Versicherung benachrichtigen

Als Nächstes benachrichtigen Sie Ihre Versicherung. Generell sollten Sie für Ihr E-Bike stets eine Versicherung abschließen. Der Grund ist denkbar einfach, denn elektronische Fahrräder sind sehr teuer und sollten dementsprechend geschützt werden. Es ist nicht nur die Rede davon, falls Ihr Fahrrad gestohlen wird, sondern auch, wenn es zu Beschädigungen oder Defekten kommt. Sollten Sie noch keine Versicherung besitzen, können Sie sich unseren E-Bike-Versicherungs-Vergleich anschauen. Schnell entdecken Sie einen geeigneten Partner.

Die Benachrichtigung der Versicherung spielt eine essenzielle Rolle. Nicht in jedem Fall kann das E-Bike wiedergefunden werden, weshalb Sie natürlich den Wunsch nach einem finanziellen Ausgleich besitzen. Sollten Sie sich aber zu spät bei Ihrer Versicherung gemeldet haben, kann die Beweisführung komplizierter werden. Viele Versicherungen lehnen eine Entschädigung ab. Im besten Fall verbinden Sie den Anruf bei der Polizei direkt mit Ihrem Versicherungsanruf. Das bedeutet, Sie geben sofort an, dass Sie eine Anzeige erstattet haben. Seien Sie aber vorsichtig, viele Versicherungen zahlen keinen Cent, wenn Sie fahrlässig gehandelt haben. Zum Beispiel, wenn Sie das E-Bike ohne Schloss abgestellt haben.

3. Die Umgebung durchsuchen

Sobald Sie diese beiden Punkte abgeschlossen haben, sollten Sie selbst zur Tat schreiten. In manchen Fällen ist der Fahrraddiebstahl erst wenige Minuten her, sodass der Dieb noch in der Nähe ist. Schauen Sie sich deshalb in der Umgebung um. Haben Sie Glück, finden Sie Ihr Bike. Wichtig ist, dass Sie nicht selbst eingreifen, auch, wenn es verlockend wirkt. Sie wissen niemals, wie ein Dieb reagiert. Einige laufen weg, andere verteidigen sich, während wiederum andere Sie sogar angreifen. Verständigen Sie erneut die Polizei und verfolgen Sie den Dieb solange. Die eintreffenden Polizisten sollen sich anschließend mit dem Verbrecher befassen.

4. In Fundbüros nachfragen

Ebenso sollten Sie den Weg zu nahen Fundbüros antreten. Immerhin muss nicht immer ein Dieb am Werk gewesen sein, sondern Sie haben einfach ein Gesetz verletzt. In manchen Bereichen ist das Anbringen von Fahrrädern verboten, sodass diese entfernt werden. Mit etwas Glück finden Sie Ihr Bike jetzt in einem Fundbüro. Allerdings kann es auch sein, dass Ihr Dieb kalte Füße bekommen hat und das Rad irgendwo liegenlassen hat. Freundliche Passanten haben jenes vielleicht in ein Fundbüro gebracht.

5. Soziale Medien

Haben Sie einfach kein Glück, sollten Sie die Welt der sozialen Medien und Foren nutzen. Gerade in Großstädten gibt es spezielle Foren, die auf den E-Bike Diebstahl ausgelegt sind. Insofern können Sie ein Foto hochladen, den Ort genau beschreiben und um Mithilfe bitten. Genauso ist es bei Social Media, sodass Sie Freunde und Verwandte bitten ein Auge offenzuhalten und sich gegebenenfalls zu melden.

Wie verhindern Sie einen E-Bike Diebstahl?

Es gibt keinen 100-prozentigen Schutz gegen einen Diebstahl, doch gibt es einige Wege, die Sie beschreiten können, um Ihr Bike besser zu sichern.

Richtiges E-Bike Schloss verwenden

Am wichtigsten ist ein hochwertiges Fahrradschloss. Leider sparen hier viele Menschen und kaufen lediglich das simple Kabelschloss. Allerdings kann das schnell durchtrennt werden. Besser ist, wenn Sie sich für ein Bügel- oder Faltschloss entscheiden. Auch eine Panzerkette kann eine gute Lösung sein, denn Diebe schreckt eine gute Sicherung schnell ab. Hier erfahren Sie mehr über die Wahl des perfekten Fahrradschlosses. Ebenso sollten Sie sich eine Versicherung zulegen. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Dank der Versicherung sind Sie in einem Ernstfall abgesichert und können dementsprechend reagieren.

Die Rechnung immer aufheben

Weiterhin sollten Sie die Rechnung Ihres E-Bikes aufheben. Die Rechnung ist essenziell, denn in dieser sind alle wichtigen Daten zu Ihrem Fahrrad angegeben. Darunter auch die Seriennummern, sodass Ihr Fahrrad oder auch nur einzelne Teile sofort identifiziert werden können. Weiterhin kann die Rechnung beweisen, dass es sich um Ihr Fahrrad handelt. Jeder Dieb könnte behaupten, dass das gestohlene Bike ihm gehöre. Haben Sie jetzt keinen Beweis, können Sie nicht viel tun. Auch die Polizei ist in einem solchen Fall oftmals machtlos. Heben Sie die Rechnung aus diesen Gründen auf. Bewahren Sie diese im Portemonnaie oder in einem sicheren Fach zu Hause auf.

E-Bike registrieren

Abschließend sollten Sie Ihr E-Bike registrieren. Manche Versicherer setzen die polizeiliche Registrierung voraus, damit eine Versicherung abgeschlossen werden kann. Doch auch ohne diese treibende Kraft sollten Sie Ihr E-Bike registrieren lassen. Anhand des Codes, welcher in den Rahmen graviert wird, kann das E-Bike später einem Besitzer zugeordnet werden. Zudem hat eine Registrierung eine abschreckende Wirkung auf Diebe.

Sonstige Vorsichtsmaßnahmen

Ansonsten sollten Sie die Wahl des Abstellplatzes in die Vorsorge miteinbeziehen. Im besten Fall wählen Sie nur abgesperrte Räumlichkeiten oder sehr helle und belebte Plätze. Das bedeutet, Sie müssen es Dieben immer schwermachen. Niemand versucht einen Diebstahlversuch, wenn ständig Personen an einem vorbeilaufen oder sogar eine Kameraüberwachung vorliegt. Im besten Fall verbinden Sie alle Vorsorgemethoden miteinander, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

Fazit

Dank einer Versicherung, der Registrierung Ihres Fahrrads oder auch der Wahl des richtigen Schlosses sowie Abstellplatzes können Sie in manchen Fällen verhindern, dass Ihr E-Bike gestohlen wird. Sollten es dennoch geschehen sein, müssen Sie sich sofort an die Polizei sowie Ihre Versicherung wenden. Schauen Sie sich auch in der Umgebung um und fragen Sie in Fundbüros nach. Zusätzlich können Social Media und Foren bei der Findung Ihres Bikes helfen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Samet27. Oktober 2017 um 17:12

Was passiert wenn ich mir ein gebrauchtes E-Bike ohne Rechung kaufe und es gestohlen wird?

Antworten

eBikeBook.de31. Oktober 2017 um 13:52

Grundsätzlich würden wir davon abraten ein gebrauchtes E-Bike ohne einen zumindest minimalen Kaufvertrag zu kaufen. Muster Kaufverträge für solche Anlässe gibt es im Internet, einfach eines davon herunterladen und beim Kauf von beiden Seiten unterschreiben lassen, dann ist man auf der sicheren Seite.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

/* */